Winterbilanz 2017/18

Zu mild und zu nass !

Einem zu milden Dezember folgte der drittwärmste Januar seit Aufzeichnungsbeginn. Der Februar als letzter meteorologischer Wintermonat wurde dann deutlich zu kalt. In der Summe ergab dies eine Mitteltemperatur von 3,0 °C, gegenüber dem langjährigen Mittelwert 1961 – 1990 um 1,7 K zu mild. Der wärmste Tag war der 31.12.2017 mit einer max. Temperatur von 13,5 °C. Am kältesten war es am 27.02.2018 mit einer min. Temperatur von -10,1 °C. 36 Frosttage wurden registriert, 14 weniger als im Mittel. Eistage gab es auch nur 3, 11 weniger als im Mittel.

Während Dezember zu nass, Januar extrem zu nass verlief, wurde der Februar extrem trocken. Die Niederschlagssumme betrug 201,3 mm, das entspricht 126 % vom Soll. Etwa 21,6 % des Niederschlags fielen in fester Form (Schnee, Graupel, u.ä.). Die größte Tages-Niederschlagssumme mit 17,5 mm fiel am 11.12.2017. 58 Niederschlagstage wurden registriert, 9 mehr als im Mittel, davon 2 Tage mit mehr als 10 mm Niederschlag, einen weniger als im Mittel. Es gab 24 Schneefalltage, 6 mehr als im Mittel. daraus resultierten 21 Schneedecken-Tage, einen mehr als im Mittel. Die Tage mit Schneedecke erreichten  nur wenige cm an Schneehöhen und waren somit immer nur von kurzer Dauer. Die max. Schneehöhe wurde mit 3,5 cm am 18.12.2017 gemessen. 

Dem sehr trüben Dezember und ebenfalls trüben Januar folgte ein sonniger Februar. 52 trübe Tage wurden registriert, 3 mehr als im Mittel. Dagegen gab es aber auch, dem Februar sei dank, 14 heitere Tage, 7 mehr als im Mittel. Nebeltage wurden 5 registriert, 3 weniger als im Mittel. Zudem gab es auch einen Gewittertag, am 03.01.2018.

 

Hochdruck-Dominanz

Februar 2018

Deutlich zu kalt und markant zu trocken !

Der letzte Wintermonat war im Gegensatz zum Dezember und Januar dank einer größtenteils hochdruckgeprägten Großwetterlage wesentlich sonniger, kälter und trockener. Nach einem relativ milden Beginn gab es in der ersten Monatshälfte oft nasskalte Phasen (Nord-West-Wetterlagen). Nach Monatsmitte fiel kaum noch messbarer Niederschlag, die Temperaturen blieben jedoch zunächst ähnlich. Zum Monatsende kam es dann zu einem massiven Temperaturrückgang mit Dauerfrost bzw. Kahlfrost, weil kein Schnee lag. Hervorgerufen wurde diese Wetterlage durch ein sogenanntes Major-Warming (plötzliche Stratosphärenerwärmung in 35 km Höhe um ca. 80 °C in der Arktis, siehe auch unten stehenden Link), welches um die Monatsmitte stattfand. Darauf folgte ein Polarwirbelsplit (siehe unten stehenden Link). Die Auswirkungen zeigten sich bei uns um ca. 7 Tage verzögert. Es kam zu einem Arktik-Outbreak, d.h. die Kaltluftmassen kamen direkt aus nordöstlichen Richtungen zu uns. Durch den starken Nordost-Wind fühlten sich die Temperaturen noch deutlich kälter an.

Mit einer Mitteltemperatur von -0,4 °C war es um 2 Kelvin zu kalt, zuletzt waren die Februar-Monate 1991 (-1,8 °C), 1986 (-4,7 °C) und 1985 (-2,9 °C) kälter. Am 16. wurde mit 8,1 °C die Max.-Temperatur des Monats erreicht. Zuletzt war diese am 18.02.1993 (7,6 °C) und am 01.02.1986 (5,9 °C) noch niedriger. Es gab 26 Frosttage, nur am 03. und 11. kein Frost. Übertroffen wurde dies nur 1969 (27 Tage), 1963 (28 Tage) und 1956 (28 Tage). Bodenfrost war gar an allen Tagen angesagt. Die letzten 3 Tage waren Eistage, d.h. ganztags unter 0 °C.

Die Niederschlagssumme belief sich auf nur 15,4 mm, das entspricht 34,2 % des Solls aus dem langjährigen Mittel. 2012 (8,9 mm), 1998 (13,5 mm) und 1986 (9,7 mm) waren zuletzt trockener. Es gab nur 9 Niederschlagstage, zuletzt 1998 (6 Tage) und 1986 ( 8 Tage) weniger.

Nach der langen trüben Zeit seit November 2017 nun endlich viel Sonnenschein. Dadurch kam es zu 13 heiteren Tagen (=Bewölkung max. 2/8), so viele wurden in einem Februar seit Aufzeichnungsbeginn 1950 noch nicht gezählt, bisherige Bestmarke: 12 heitere Tage in 2003

Feb-2018

https://www.wetterprognose-wettervorhersage.de/wetterkarten-unwetter-regenradar-wolkenradar/wetter-fragen/2777-was-ist-ein-major-warming.html

https://www.wetterprognose-wettervorhersage.de/wetterkarten-unwetter-regenradar-wolkenradar/wetter-fragen/1032-was-ist-ein-polarwirbelsplitt.html

Impressionen vom Februar 2018

05.02.18, 16:48 Uhr: kurz vor Sonnenuntergang nach einem sonnigen, kalten Tag (Wiesbaden)

05.02.18, 18:07 Uhr: Sonnenuntergang nach einem sonnigen, kalten Tag in Elz

11.02.18, 08:51 Uhr: eine morgendliche Schneedecke von ca. 2 cm

11.02.18, 17:39 Uhr: Abendrot bei ca. 4 °C nach einem trüben Tag

15.02.18, 16:42 Uhr: neblig durch Verdunstungskälte des am Vormittag gefallenen Schnees bei 2 °C in Wiesbaden

16.02.18, 15:44 Uhr: letzte Schneereste am wärmsten Tag des Monats in Wiesbaden

18.02.18, 08:31 Uhr: Hochnebel / Nebel kurz vor Auflösung

24.02.18, 18:09 Uhr: Abendrot nach einem sonnigen Tag, ca. 24 h vor beginnenden Dauerfrost.