Großwetterlage stellt sich um

März 2020

Mrz-2020

Zu warm und etwas zu trocken!

Der erste Frühlingsmonat war, wie auch der Februar, sehr windig. Der Monat war zweigeteilt: bis zum 13. hielt das regnerische Wetter aus dem Februar an, hier fielen bereits 45 mm Niederschlag, danach weitgehend trocken (1,3 mm Niederschlag) und sehr sonnig. Ursache hierfür war eine grundlegende Umstellung der Großwetterlage, aus der im gesamten Winter andauernden zonalen Wetterlage (Westwetterlage) wurde eine meridionale Wetterlage (Nord-Süd-Wetterlage). Der Temperaturverlauf ging auf und ab. In der ersten Märzwoche relativ kühl, vom 08. bis zum 20. warm, danach meist kühl, nur am 27., 28. tagsüber warm. Ab dem 21. durch den Wind aus östlichen und nördlichen Richtungen gefühlt noch deutlich kälter.

Mit einer Durchschnittstemp. von 7,1 °C war der März um 2,2 K zu warm, damit war seit März 2018, also 2 Jahren, nur der Mai 2019 zu kalt, Klimaerwärmung lässt grüßen. Die Max.-Temp. wurde am 28. mit 18,8°C erreicht. Die Min.-Temp. wurde am 25. mit -4,9 °C gemessen. Der kälteste Tag war der 05. mit einer Max.-Temp. von 6,8 °C. Insgesamt gab es 7 Frosttage, nur 2019 (3), 2017 (6), 2000 (4), 1999 (3) und 1990 (2) waren es weniger. Eistage gab es nicht.

Die Gesamt-Niederschlagssumme betrug 46,3 mm, das entspricht ca. 91 % vom Sollwert. Regentage gab es 13, darunter aber kein fester Niederschlag.

Es wurde kein Gewittertag und 1 Nebeltag am 14. beobachtet. Die höchste Windspitzen wurde am 21. gemessen. Die vorherrschende Windrichtung war bis zum 13 SSW, danach ENE. 12 heitere standen 8 trübe Tage gegenüber. Der max. Luftdruck wurde am 23. mit 1036 hPa und der min. Luftdruck am 06. mit 986 hPa gemessen. Max. rel. Luftfeuchte am 05. mit 94 %, min. rel. Luftfeuchte am 24. mit 25 %.

Impressionen vom März 2020