Vom Spätsommer in den Frühwinter

Herbst 2021

Herbst-2021

Deutlich zu trocken  und Temperatur „normal“ !

Im gesamten Herbst hatten wir eine meridionale Großwetterlage (Nord-Süd, bzw. Süd-Nord). Diese hält jetzt schon seit März 2020 an. Die Temperatur, sowie die Sonnenscheindauer (auch jahreszeitlich bedingt) fiel vom Beginn bis zum Ende des Herbstes stetig ab. Alle 3 Herbst-Monate waren mehr oder weniger zu trocken.

Mit einer Mitteltemperatur von 10,0 °C war der vergangene Herbst nur gering um 0,3 K kälter als im langjährigen Mittel (1991-2020), nach dem alten Klimamittel (1961-1990) war es jedoch um 0,6 K zu warm. Letztmals kühler war es 2012 (9,6°C), 2008 (9,7°C) und 2007 (9,6°C). Die Max.-Temperatur betrug 27,5°C am 09.09. Die Min.-Temperatur von -4,3°C wurde am 23.11. gemessen. Der kälteste Tag war der 11.11. mit einer Max.-Temp. von nur 2,7°C. Es wurden 7 Frosttage, 27 Bodenfrosttage und keinen Eistag registriert. Dem standen 7 Sommertage gegenüber. Hitzetage gab es keine.

Niederschlag wurde insgesamt 114,3 mm gemessen, das entspricht etwa 72,5 % vom Soll. Unter den 45 Regentagen waren vier Tage mit festem Niederschlag (27.-30.11.), Schneedeckentage gab es keine. Die höchste Tages-Niederschlagsmenge fiel am 15.09. mit 18,0 mm.

Insgesamt gab es 11 heitere Tage und 33 trübe Tage. Die Sonne schien ca. 370 Stunden. Des Weiteren wurden 20 Nebeltage und ein Gewittertag (10.09.) registriert. Die max. Windspitze wurde am 21.10. gemessen, der Wind kam meist aus SSW. Der max. Luftdruck wurde am 23.11. (1032 hPa), der min. am 27.11. (987 hPa) gemessen. Die max. relative Luftfeuchte wurde am 20.10. (97 %), die min. am 01.10. (47 %) gemessen.

Grau und trüb

November 2021

Nov-2021

 

Deutlich zu trocken und gering zu kalt !

Der November 2021 begann mild, aber regnerisch. Ab dem 06. kaum noch Regen, morgens fast täglich neblig, zunächst weiterhin mild. Vom 10. bis zum 13. deutlich kälter mit ersten Nachtfrösten, weiterhin oft neblig, am 11. ganztags Nebel. Nur am 13. nennenswerter Regen. Ab dem 14. wieder milder, weitgehend trocken, aber weiterhin meist trüb. In der letzten Dekade wieder kälter, zunächst trocken, ab dem 26. zeitweise Regen und/oder Schnee und nasskalt.

Mit einer Durchschnittstemperatur von 5,1°C war der November um 0,7 K zu kalt, bezogen auf das alte Klimamittel von 1961-1990 war es allerdings um 0,4 K zu warm. Zuletzt war es 2011 (4,9°C), 2001 (4,3°C) und 1999 (4,1°C) kälter. Die Max-Temp. wurde am 01. gemessen, 15,2°C. Die Min.-Temp. wurde am 23. mit – 4,3°C gemessen. Der kälteste Tag mit einer Max-Temp. von 2,7°C war der 11., bedingt durch ganztägigen Nebel. Insgesamt gab es 7 Frosttage und 18 Bodenfrosttage.

Die Gesamt-Niederschlagssumme betrug 35,4 mm, das sind ca. 65,7 % vom Sollwert. Der meiste Niederschlag fiel am 03. (8,2 mm). Schneefalltage gab es vier, alle zum Monatsende. 17 Niederschlagstage wurden protokolliert.

Es wurde kein Gewittertag registriert. Nebeltage gab es 5, am Morgen des 06., 07., 09. und 18., sowie am 11. ganztags. Die höchste Windspitze wurde am 01. erreicht. Die vorherrschende Windrichtung war SSW und SW. Nur einen heiteren, aber 18 trübe Tage, sowie nur ca. 38 Sonnenstunden belegen die meist vorherrschenden trüben Wetterlagen. Der max. Luftdruck wurde am 23. mit 1032 hPa u. der min. Luftdruck am 27. mit 987 hPa gemessen. Max. rel. Luftfeuchte am 11. mit 96 %, min. rel. Luftfeuchte am 09. mit 63 %.

 

Impressionen vom November 2021