Jahresbilanz 2019

Jahr 2019

Jahr-2019

Zu trocken und deutlich zu mild !

Das Jahr 2019 hatte eine Mitteltemperatur von 10,9 °C, das sind 1,8 K über dem langjährigen Mittel. Seit Aufzeichnungsbeginn waren nur 2018 (11,5°C), 2014 (11,3 °C) und 2007 (11,1°C) wärmer. Bis auf den Mai waren alle Monate (teils deutlich) zu warm. Mit einer Abweichung von 4,1 K war der Juni knapp am Hitzrekord von 2003 vorbei geschrammt. Die Max.-Temperatur wurde am 25.07. gemessen, 39,2 °C. Neuer Rekord seit Aufzeichnungsbeginn, bislang 38,6 °C in 2003. Die Min.-Temperatur wurde am 22.01. gemessen, -10,6 °C. In der Summe gab es 65 Sommertage (mind. 25,0 °C), nur 2018 (98), 2011 (66), 2006 (69), 2003 (88) und 1976 (67) mehr. Auch die 23 Hitzetage (mind. 30,0 °C) wurden nur von 2018 (29) und 2003 (27) übertroffen. Zudem wurden 61 Frosttage und 5 Eistage registriert.

Auch wenn der Sommer wieder sehr trocken war und es insgesamt wieder ein Niederschlags-Defizit gab, 2019 war deutlich nasser als das Dürrejahr 2018. Es fielen in der Summe 636,0 mm, das entspricht etwa 93 % vom Niederschlags-Soll. Januar, März, Mai, Oktober und Dezember waren zu nass, Februar, April, Juni, Juli hingegen deutlich zu trocken. Der max. Tagesniederschlag fiel am 15.03. (28,2 mm). Die längste Phase ohne messbaren Niederschlag war vom 18.03. bis zum 01.04., genau 15 Tage! Auch vom 22.06. bis zum 05.07. (14 Tage) und vom 19. bis 30.08. war es absolut trocken (12 Tage). Es gag insgesamt 178 Regentage und 12 Starkregentage (>10,0 mm). Nur an 14 Tagen fiel Schnee oder Graupel, zuletzt 2014 (8), 2007 (10) und 2002 (11) weniger. Zu einer Schneedecke von mind. 1 cm reichte es nur an 3 Tagen, zuletzt 2007 (1), 2003 (2) und 1992 (1) weniger. Eine max. Schneehöhe von 3 cm (01.02.) wurde zuletzt 2007 (1,5 cm) und 1993 (2 cm) unterboten.

Nach 2018 gab es auch in 2019 viel Sonnenschein. 98 heitere Tage (Bedeckungsgrad max. 2/8) wurden registriert, nur von 2018 (104) und 2003 (117) übertroffen. Dagegen gab es 113 trübe Tage (Bedeckungsgrad mind. 7/8). 29 Tage mit Nebel und 19 Gewittertage wurden registriert.

Herbstlicher Dezember

Dezember 2019

Dez-2019

 

Zu mild und zu nass !

Der Dezember 2019 beginnt meist trocken und relativ kalt, nachts oft leichter Frost. Danach bis zum 10. mild und zeitweise Regen. Bis zum 14. eine nasskalte Phase mit erstem Schneefall. Die zweite Monatshälfte wechselhaft bei meist milden Tageswerten zwischen 5 und 10 °C, regnerisch und oft windig. Nach Weihnachten trocken und deutlich kälter.

Mit einer Durchschnittstemp. von 4,0°C war der Dezember um 2,1 K zu warm. Die Max-Temp. wurde am 17. gemessen, 13,9°C. Die Min.-Temp. wurde am 31. mit -4,7°C gemessen. Der kälteste Tag mit einer Max-Temp. von -0,9°C war der 05. Insgesamt gab es nur 9 Frosttage, 16 Bodenfrosttage und immerhin 2 Eistage, am 05. und am 28. wurde jeweils durch Dauernebel die 0°C-Marke nicht überschritten.

Die Gesamt-Niederschlagssumme betrug 71,1 mm, das sind ca. 111,1 % vom Sollwert. Der meiste Regen fiel am 11. (14,5 mm). Regentage gab es an 24, zuletzt 2012 (28), 2011 (29) u. 2005 (26) mehr. Am 13. wurde der erste und einzige Schneefall beobachtet, zu einer Schneedecke reichte es nicht.

Es wurde kein Gewittertag registriert. Nebeltage gab es 8, morgens am 04.,06.,12.,20. u. 29., bzw. am 05.,19. u. 28. ganztags. Zuletzt 2016 (9), 1998 (10) und 1991 (10) mehr. Die höchste Windspitze wurde am 15. erreicht. Die vorherrschende Windrichtung war SSW, bzw. SSE. Es gab nur 2 heitere, aber 17 trübe Tage. Der max. Luftdruck wurde am 28. mit 1043 hPa u. der min. Luftdruck am 13. mit 977 hPa gemessen. Max. rel. Luftfeuchte am 20. mit 96 %, min. rel. Luftfeuchte am 10. mit 69 %.

Impressionen vom Dezember 2019