Sonniger April

April 2020

Apr-2020

Deutlich zu warm und extrem zu trocken !

Die sich mitte März eingestellte meridionale Großwetterlage hielt weiterhin an und sorgte für extreme Trockenheit und einen neuen Sonnenschein-Rekord. Nach einem kühlen Beginn folgte bis zum 27. eine sehr sonnige, warme und weitgehend trockene Phase, die nur am 13./14. deutlich kühler war. Vom 19. bis zum 22. sorgte ein böiger Ostwínd für kälteres Temperaturempfinden. Erst am Monatsende meist stark bewölkt, kühl und etwas Regen.

Mit einer Durchschnittstemperatur von 11,6 °C war der April um 3,0 K zu warm. Damit war dieser April nach Januar und Februar der dritte Monat in diesem Jahr, der mind. 3,0 K zu warm war. Nur die vielen relativ kalten Nächte verhinderten einen möglichen neuen Temperaturrekord. 2018 (13,4 °C), 2014 (12,4 °C) und 2011 (13,1 °C) war es letztmals wärmer. Die Max-Temp. wurde am 16. (25,1 °C) erreicht, dies war auch der einzige Sommertag. Die Min.-Temp. wurde am 01. mit -4,6 °C gemessen. Dies war auch der kälteste Tag mit einer Max-Temp. von nur 11,7 °C. Insgesamt gab es 6 Frosttage.

Die Gesamt-Niederschlagssumme betrug 10,7 mm, das entspricht ca. 21,4 % vom Sollwert. Damit war der April in den letzten 18 Jahren 14 mal zu trocken! Regentage gab es 4, nur 2007 weniger (0). Der meiste Regen fiel am 30. (6,5 mm).

Es wurde ein Gewittertag registriert, am Abend des 18. gab es ein kurzes Gewitter. Nebeltage gab es keine. Die max. Windspitze wurde am 05. erreicht. Die vorherrschende Windrichtung war ENE (Ost-Nordost). Es gab 22 heitere Tage, Rekord von 2007 (22) eingestellt. Dagegen nur 2 trübe Tage, auch hier Rekord eingestellt, 2018, 2015, 2010, 2007 und 1976 waren es auch 2 trübe Tage. Das niedrige Bewölkungsmittel von 2,0 Achtel lässt erahnen, wie sonnig dieser Monat war. Laut DWD war es der sonnigste April (im Deutschlandmittel) seit Aufzeichnungsbeginn. Der max. Luftdruck wurde am 07. mit 1032 hPa u. der min. Luftdruck am 01. mit 1001 hPa gemessen. Max. rel. Luftfeuchte am 19. mit 95 %, min. rel. Luftfeuchte am 06. mit 24 %.

Impressionen vom April 2020

 

Großwetterlage stellt sich um

März 2020

Mrz-2020

Zu warm und etwas zu trocken!

Der erste Frühlingsmonat war, wie auch der Februar, sehr windig. Der Monat war zweigeteilt: bis zum 13. hielt das regnerische Wetter aus dem Februar an, hier fielen bereits 45 mm Niederschlag, danach weitgehend trocken (1,3 mm Niederschlag) und sehr sonnig. Ursache hierfür war eine grundlegende Umstellung der Großwetterlage, aus der im gesamten Winter andauernden zonalen Wetterlage (Westwetterlage) wurde eine meridionale Wetterlage (Nord-Süd-Wetterlage). Der Temperaturverlauf ging auf und ab. In der ersten Märzwoche relativ kühl, vom 08. bis zum 20. warm, danach meist kühl, nur am 27., 28. tagsüber warm. Ab dem 21. durch den Wind aus östlichen und nördlichen Richtungen gefühlt noch deutlich kälter.

Mit einer Durchschnittstemp. von 7,1 °C war der März um 2,2 K zu warm, damit war seit März 2018, also 2 Jahren, nur der Mai 2019 zu kalt, Klimaerwärmung lässt grüßen. Die Max.-Temp. wurde am 28. mit 18,8°C erreicht. Die Min.-Temp. wurde am 25. mit -4,9 °C gemessen. Der kälteste Tag war der 05. mit einer Max.-Temp. von 6,8 °C. Insgesamt gab es 7 Frosttage, nur 2019 (3), 2017 (6), 2000 (4), 1999 (3) und 1990 (2) waren es weniger. Eistage gab es nicht.

Die Gesamt-Niederschlagssumme betrug 46,3 mm, das entspricht ca. 91 % vom Sollwert. Regentage gab es 13, darunter aber kein fester Niederschlag.

Es wurde kein Gewittertag und 1 Nebeltag am 14. beobachtet. Die höchste Windspitzen wurde am 21. gemessen. Die vorherrschende Windrichtung war bis zum 13 SSW, danach ENE. 12 heitere standen 8 trübe Tage gegenüber. Der max. Luftdruck wurde am 23. mit 1036 hPa und der min. Luftdruck am 06. mit 986 hPa gemessen. Max. rel. Luftfeuchte am 05. mit 94 %, min. rel. Luftfeuchte am 24. mit 25 %.

Impressionen vom März 2020

Winterbilanz 2019/20

Zu nass und deutlich zu warm !

Mit einer Durchschnittstemperatur von 4,7 °C war der vergangene Winter um 3,4 K wärmer als im langjährigen Mittel (1961-1990). Dies war der 9. zu warme Winter in Folge, zuletzt war es im Winter 2010/2011 zu kalt. Wärmer war es letztmals im Winter nur 2015/16 (4,8°C), 2006/07 (5,4°C) und 1974/75 (4,8°C). Eine Max.-Temperatur von 17,9 °C (16.02.) wurde nur 2018/19 (19,2°C), 2001/02 (18,1°C) und 1989/90 (19,3°C) übertroffen.Die Min.-Temperatur wurde am 22.01. mit -5,1°C ermittelt, nur 2013/14 (-4,0°C) gab es eine höhere Min.-Temperatur. Es wurden nur 29 Frosttage und 2 Eistage registriert. Letztmals weniger Frosttage gab es 2006/07 (28), 1993/94 (20) und 1988/89 (25). Die Anzahl der Eistage wurde letztmals 2013/14 (0), 2006/07 (1) und 1989/90 (1) unterboten.

Niederschlag wurde insgesamt 216,2 mm gemessen, das entspricht etwa 136 % vom Soll. Letztmals war es 2011/12 (231,6 mm), 2001/2002 (229,9 mm) und 1994/95 (255,2 mm) nasser. 67 Regentagen wurden registriert, nur 1999/00 (73) übertroffen. 3 Schneefalltage, nur 2007/08 (4) und 2006/07 (4) weniger. Kein Schneedeckentag, ebenfalls wie zuletzt 2013/14, 2006/07 und 1992/93. Die höchste Tages-Niederschlagsmenge fiel am 09.02. mit 14,8 mm.

Insgesamt gab es 4 heitere Tage, zuletzt 2009/10 (3), 1977/78 (2) und 1976/77 (2) weniger. Dagegen stehen 53 trübe Tage, zuletzt 2012/13 (55) und 2010/11 (58) mehr. Des Weiteren wurden 17 Nebeltage (letztmals 1998/99 (29) und 1991/92 (24) übertroffen) und 1 Gewittertag registiert.