Trüber Winterstart

Dezember 2020

Dez-2020

Zu nass und deutlich zu mild !

In der Nacht zum 01. Dezember 2020 ging der am Vorabend einsetzende Niederschlag in Schnee über und bescherte uns am Morgen des 01. eine erste dünne Schneedecke von 3 cm, die aber nicht lange anhielt. Diese nasskalte Witterung dauerte bis zum 13. Gelegentliche Regenschauer bei dichter Bewölkung, meist trüben, dicht bewölkten Himmel und Temperaturen im einstelligen Bereich prägten diesen Witterungsabschnitt. Danach bis zum 24. mild und zeitweise Regen, vom 21. bis 23. auch ergiebig. Weiterhin meist trüb, nur vom 17. bis 19. auch mal sonnige Abschnitte. Die Max.-Temperaturen kletterten bis kurz vor Heiligabend auf um 15°C. Vom 25. bis zum Monatsende wieder eine nasskalte Wetterphase, nachts aber weiterhin frostfrei, tagsüber kaum über 5°C bei gelegentlichen Regen-, Graupel- und Schneeschauern, die Sonne machte sich wieder rar.

Mit einer Durchschnittstemp. von 4,4°C war der Dezember um 2,5 K zu warm. Die Max-Temp. wurde am 22. gemessen, 15,1°C. Nur 2006 (16,2°C), 1961 (16,0°C) und 1953 (17,2°C) war es in einem Dezember noch wärmer. Die Min.-Temp. wurde am 26. mit -1,1°C gemessen. Noch nie wurde eine so hohe Min.-Temperatur gemessen, bisheriger Rekord: -1,6°C (2017). Der kälteste Tag mit einer Max-Temp. von 2,0°C war der 10. Insgesamt gab es 3 Frosttage, so wenige, wie noch nie seit Aufzeichnungsbeginn. Bisheriges Minimum: 1988 u. 1974 (je 4). Aber immerhin wurden 25 Bodenfrosttage registriert. Eistage wurden nicht gemessen.

Die Niederschlagssumme betrug 74,4 mm, das entspricht in etwa 116,2% vom Sollwert. Damit hat der Dezember im 4. Jahr in Folge sein Regensoll erfüllt. Während die ersten beiden Dekaden sehr trocken verliefen, gab es in der letzten Dekade noch reichlich Niederschlag. Der meiste Regen fiel am 22. (25,8 mm). Zuletzt gab es 1993 (43,0mm) und 1979 (31,1mm) einen höheren Tagesniederschlag. Regentage gab es 25, zuletzt 2012 (28), 2011 (29) u. 2005 (26) mehr. Messbarer Schneefall wurde nur am 31. beobachtet, zu einer Schneedecke von 3 cm reichte es (Schneefall am 30.11.) aber am 01., dies war auch der einzige Schneedeckentag.

Es wurde kein Gewittertag registriert. Nebeltage gab es 3, morgens am 16.,17. und 21. Die höchste Windspitze wurde am 27. erreicht. Die vorherrschende Windrichtung war SSE. Es gab keinen heiteren, aber 22 trübe Tage. Zuletzt keinen heiteren Tag gab es 2017, 2005 und 1997. Der max. Luftdruck wurde am 26. mit 1026 hPa u. der min. Luftdruck am 28. mit 979 hPa gemessen. Max. rel. Luftfeuchte am 16. mit 96 %, min. rel. Luftfeuchte am 14. mit 71 %.

Impressionen vom Dezember 2020

 

2 Gedanken zu „Trüber Winterstart“

  1. Hallo Herr Knebel, eine tolle Sache!
    Haben Sie auch lange Reihen/Ganglinien von Temperatur und Niederschlag ggü. den monatlichen Durchschnittswerten auf ihrer Seite (also über die letzten 20 Jahre zB) ? Das wäre sehr interessant.
    Beste Grüße

    1. Hallo,
      es werden immer Monatsweise, bzw. Jahreszeitenweise und Jahresweise Grafiken von Temperatur und Niederschlag erzeugt, die auf das zur Zeit gültige langjährige Mittel von 1961 bis 1990 bezogen werden. Ab Januar 2021 gilt dann offiziel eine neue Referenzperiode, es wird dann auf das langjährige Mittel von 1991 bis 2020 bezogen.
      Viele Grüße
      Bernd Knebel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.